Keine lockeren Schrauben in Stahlkonstruktionen

Probleme mit lockeren Schrauben in Stahlkonstruktionen wurden mit den neuen SC-Keilsicherungsscheiben von Nord-Lock gelöst.

Keine lockeren Schrauben in Stahlkonstruktionen

Bis vor kurzem gab es keine zufriedenstellende Methode, HV-Schrauben (gem. EN 14399) zu sichern, die in Stahlkonstruktionen wie z. B. Brücken oder Traversenkränen verwendet werden. Wenn sich Schrauben aufgrund von Vibrationen oder dynamischen Beanspruchungen lockerten, gab es keine andere Lösung, als das kosten- und zeitintensive Nachziehen.

Jetzt hat Nord-Lock ein neues Sortiment an Sicherungsscheiben eingeführt, die eigens für die HV-Schraubensysteme entwickelt wurden, die in Stahlkonstruktionen in Europa eingesetzt werden. Die SC-Keilsicherungsscheiben (steel construction washers) wurden in Deutschland vom DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik) zertifiziert, und die europäische Zertifizierung ist angemeldet.

„Wenn es in diesen Konstruktionen zu Vibrationen kommt, führt dies dazu, dass sich die Schrauben, welche mit den Original HV-Sicherungsscheiben montiert sind, lösen und es ist nicht möglich, die Klemmkraft aufrecht zu erhalten“, erklärt Frank Hüssing, Vertriebsingenieur bei Nord-Lock in Deutschland. „Die Industrie ist seit langem auf der Suche nach einer Lösung, daher haben wir ein neues Produkt entwickelt, das eigens an das aktuelle Schraubensystem und dessen spezielle Geometrie angepasst ist.“

Die in Deutschland verwendeten HV-Systeme bestehen meist aus einer Schraube, zwei Sicherungsscheiben mit spezieller Fase und einer geschmierten Mutter. Sämtliche Komponenten sind verzinkt. Die Nord-Lock SC-Keilsicherungsscheiben können anstelle der Originalscheiben verwendet werden, da sie denselben Innen- und Außendurchmesser haben. Damit sie zu der speziellen Geometrie des Schraubenkopfs passen, haben die SC-Keilsicherungsscheiben auf beiden Seiten eine Fase am Innendurchmesser. Damit soll das Risiko einer falschen Montage eliminiert werden.

Nord-Lock hat dieses Jahr damit begonnen, das Produkt für Kunden in Deutschland zu vermarkten. Da unsere SC-Scheiben hauptsächlich in Verbindung mit HV-Sets eingesetzt werden, wird der Vertrieb neben dem Direktverkauf auch über die Vertriebspartner erfolgen.

Laut Hüssing ist das Feedback der Kunden bislang mehr als positiv. „Wenn sich in diesen Stahlkonstruktionen die Schrauben lockern, muss das Unternehmen immer einen Techniker schicken, um sie wieder anzuziehen. Dies ist teuer und bedeutet zudem, dass die Sicherheit der Schraubenverbindung nicht länger garantiert werden kann. Daher sind die Kunden von einem Schraubensicherungssystem begeistert, bei dem diese Probleme nicht auftreten, nicht einmal bei dynamischen Beanspruchungen und Vibrationen.“

Der Vertrieb an die Kunden in den anderen europäischen Ländern beginnt, sobald die SC-Keilsicherungsscheiben die EU-Zertifizierung erhalten haben. „Diese Sicherungsscheiben werden zwar nie ein Standardprodukt werden, aber sie sind ein Spezialprodukt, das in diesem Industriesegment dringend benötigt  wird“, schließt Hüssing ab.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

Weitere Informationen über unseren Umgang mit Ihren Kontaktdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme!