DER MYTHOS: Chemische Gewindesicherungen (Klebstoffe) dienen beim Anziehen als Schmiermittel

Mythos: Chemische Gewindesicherungen (Klebstoffe) dienen beim Anziehen als Schmiermittel.DER MYTHOS: Chemische Gewindesicherungen (Klebstoffe) dienen beim Anziehen als Schmiermittel

DIE WAHRHEIT: Chemische Gewindesicherungen werden traditionell dafür eingesetzt, Schraubenverbindungen gegen Selbstlösen zu schützen. Die meisten Anwender dieser Lösung betrachten chemische Gewindesicherungen als Schmiermittel. Diese Annahme ist in der Regel nicht realistisch. Tatsächlich ist die Schmierwirkung dieses Klebstoffs in hohem Maße von der Sauberkeit der Gewindeflächen (Oberflächenenergie + Rauigkeit), den Materialien, den chemischen Eigenschaften des Klebstoffs (Polymerisationsgeschwindigkeit), der Temperatur, sowie der Anzugsgeschwindigkeit und -reihenfolge (bei Baugruppen mit einer Vielzahl von Verbindungen) abhängig. Für viele Anwendungen reduzieren chemische Gewindesicherungen die Reibung, weisen aber nicht die gleiche Wirkung wie ein echtes Schmiermittel auf. Aus diesem Grund sind auf den Verpackungen von chemischen Gewindesicherungen keine Reibungswerte angegeben.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

Weitere Informationen über unseren Umgang mit Ihren Kontaktdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme!