Abstieg in neue Tiefen

In seinem Bestreben, der weltweit beste Dienstleister für die Exploration und Förderung von Bodenschätzen zu sein, muss Fugro die natürlichen Grenzen überwinden. Mit seinen erstklassigen ROVs (remotely operated vehicles – ferngesteuerten Fahrzeugen) stößt das Unternehmen auch in die tiefsten Tiefen der Weltmeere vor.

Das FCV 3000 wurde zum Ausführen unterschiedlichster Aufgaben entwickelt und muss gleichzeitig den Belastungen der Tiefsee standhalten. Zu den Einsatzbereichen des Geräts zählen u. a. Hilfe bei Bau von Offshore Öl- und Gasplattformen, die Inspektion von Pipelines auf dem Meeresgrund, die Überwachung von marinem Wachstum sowie das Entfernen von Trümmern und Rettungsaktionen.

Ein solches Multifunktionsfahrzeug muss mit Vorsicht behandelt werden und LARS (Launch and Recovery System – System zum Zuwasserlassen und Ein­holen) ist dafür verantwortlich, dass das FCV3000 sicher ins Wasser kommt.

Aufgrund der Vibration auf dem Schiff ist das Lösen von Schraub­verbindungen am Bewegungsdämpfer ein potentielles Problem und aufgrund der Höhe von LARS ist das Anziehen der Schrauben für die Crew problematisch. Seit man sich für das Nord-Lock Schraubensicherungssystem entschieden hat, kann Fugro dieses Risiko komplett ausschalten und das FCV3000 ungehindert zum Einsatz bringen.

Kunde: Fugro Subsea Technologies
Modell: FCV 3000
Geschwindigkeit: 3,5 knoten
Leistung: 150 PS
Tauchtiefe: 3 000 msw
Länge: 3 m
Breite: 1,7 m
Gewicht: 4,1 tonnen

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

Weitere Informationen über unseren Umgang mit Ihren Kontaktdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme!