Schnellerer Austausch von Gelenkbolzen

Die Herausforderung

Bergbauunternehmen in Kanada benötigte eine bessere Lösung für den Austausch der Gelenkbolzen an seiner 100 Fahrzeuge starken Flotte von Komatsu Lkw. Mit dem herkömmlichen Verfahren dauerte der Austausch rund 36 Stunden. Das Unternehmen wollte diese Ausfallzeiten reduzieren, die zum Großteil durch Aufbohren verursacht werden und die Lebensdauer der Gelenkverbindungen verringern. Abhilfe erhoffte es sich von SMS Equipment, einem führenden Händler von Komatsu Bau- und Bergbaumaschinen in Kanada sowie anderen Marken.

Die Lösung

SMS Equipment arbeitet bei der Wartung der Bergbaumaschinen seiner Kunden mit dem Expander System. Das System kommt völlig ohne Aufbohren aus, da es den ordnungsgemäßen Sitz des Gelenkbolzens kontinuierlich sicherstellt. Es beinhaltet einen Bolzen mit konischen Enden sowie zwei Spreizhülsen, Anpressscheiben und das Befestigungselement. Wenn der Bolzen in die Öffnung eingesetzt und in Position gedreht wird, sind die Hülsen der ovalen Form des Lochs angepasst und bieten dadurch einen vollständigen Oberflächenkontakt.

„Mit dem herkömmlichen Verfahren zum Austausch eines Gelenkbolzens wird ein teures Aufbohren notwendig, das perfekt ausgeführt werden muss“, sagt Gene Roberts, Business Development Manager, OEM Division, bei Expander System. „Man muss zunächst die Augen konzentrisch aufbohren, auf der Innenseite der Augen aufschweißen und erneut aufbohren. Mit dem Expander System passen sich die Hülsen dem Verschleißmuster an, sodass kein Aufbohren mehr nötig ist“.

Das Ergebnis

Expander System konnte die erforderliche Austauschzeit für das Bergbauunternehmen von 36 auf nur sechs Stunden reduzieren. Da kein Aufbohren mehr nötig ist, verlängert das System zudem die Lebensdauer der Gelenkverbindungen von 15.000 auf 50.000 Stunden.

„Mit dem Expander System sind wir in der Lage, die Produktionszeiten unserer Kunden zu steigern, den Wartungsaufwand zu senken und die Sicherheit zu erhöhen“, sagt Scott Muir, Manager of Product Support Sales bei SMS Equipment. „Da beim Aufbohren so viele Schritte nötig waren, bestand ein höheres Risiko, dass etwas schief gehen könnte. Das Expander System erfordert weniger Arbeitsschritte und weniger Werkzeug und stellt damit eine schnellere, sicherere Lösung dar.“

Der Expander-Gelenkbolzen lässt sich außerdem leicht entfernen, was ein großer Vorteil für die Bergbauunternehmen ist. Im Vergleich zu stundenlanger Arbeit mit herkömmlichen Verfahren lässt sich der Bolzen in 10 bis 15 Minuten entfernen.

Text: Chad Henderson
Foto: Getty Images

Position der Expander-Gelenkbolzen

Position der Expander-Gelenkbolzen

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

Weitere Informationen über unseren Umgang mit Ihren Kontaktdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme!