Chalmers gewinnt Rennen

Junge Ingenieure der Technischen Hochschule Chalmers im schwedischen Göteborg, die von Nord-Lock voller Stolz unterstützt wurden, haben den größten Ingenieurstudentenwettbewerb der Welt gewonnen.

Ingenieurstudentenwettbewerb - Chalmers Unversity

Nach zehn Monaten Designen, Bauen und Testen ging das Team von Chalmers beim Formula Student Rennen, das auf der Silverstone Rennstrecke in Großbritannien ausgetragen wurde, als erster durchs Ziel.

„Der Sieg ist wirklich eine große Sache für Chalmers und ein tolles Gefühl für die Studenten, die daran beteiligt waren“, erzählt Chad Thomas, Mitglied des Technical Chassis Teams, der an der Universität derzeit seinen Master macht. „Das Team hat bei der Entwicklung des Wagens wirklich alles gegeben.“
Der Chalmers-Wagen, bei dem zahlreiche wichtige Schraubenverbindungen mit Nord-Lock Sicherungsscheiben gesichert sind, zog auf dem Rennen im Juli an 102 Einsitzern der Class One Klasse vorbei. Der Wagen wurde bis auf die hoch komplizierten elektronischen Motorbauteile ausschließlich von Studenten gebaut.
„Formula Student ist ein hervorragendes Lehrmittel für zukünftige Ingenieure, da sie hier das lernen, was wir ihnen im Hörsaal nicht vermitteln können“, erklärt Projektleiter Jonathan Rice.

„Wir führten eine zweiwöchige Vorstudie durch, der eine achtwöchige Designphase folgte“, berichtet Prashanth Sekhar vom Communication Team, der ebenfalls gerade bei Chalmers seinen Master macht. „Der eigentliche Bau dauerte zwölf bis vierzehn Wochen, gefolgt von zehn bis zwölf Wochen, in denen der Wagen vor dem eigentlichen Rennen getestet wurde.“
Das selbe Chalmers-Team kam beim Formula Student Rennen in Deutschland im August auf den dritten Platz, was bedeutet, dass Chalmers jetzt weltweit unter den 500 Teams den 10. Platz einnimmt.

Die Zusammenarbeit von Nord-Lock mit dem Chalmers-Team besteht jetzt seit zwei Jahren. Die Regeln des Rennens geben vor, dass es möglich sein muss, die Schraubenverbindungen visuell zu kontrollieren. Daher war das Team gezwungen – aus technische Sicht unnötigerweise – auch Muttern mit Kunststoffeinsatz zu verwenden.

„Wir verwendeten Nord-Lock Sicherungsscheiben, um die Vorspannung der Schrauben beizubehalten“, erklärt Thomas. „Wir stellten fest, dass der Wagen schwieriger zu fahren war, wenn die Vorspannung verloren ging. Außerdem machte es die Beibehaltung der Vorspannung möglich, die Konstruktion nicht auf Scherkräften, sondern auf konstante Vorspannung auszulegen.“

Was halten die angehenden Ingenieure nun von der Nord-Lock Lösung? „Einfach fantastisch“, meint Thomas. „Bei 1000 km Testläufen hatten wir kein einziges Mal Probleme mit lockeren Schrauben.“

FAKTEN: Chalmers Einsitzer-Rennwagen
Motor: 90 PS Yamaha Vierzylinder, 600 cm3
Beschleunigung: 0 auf 100 km/h in 3,5 Sekunden
Radstand: 1250 mm

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

Weitere Informationen über unseren Umgang mit Ihren Kontaktdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme!