ZUVERLÄSSIGKEIT IN DER FORSTWIRTSCHAFT

Die Holzernte stellt Mensch und Maschine vor enorme Herausforderungen und die oft entlegenen Arbeitsplätze können Ausfallzeiten um Tage verlängern, wenn eine Reparatur ansteht. Das Expander System und die Nord-Lock Keilsicherungsscheiben helfen dem Unternehmen Log Max, seine Gerätschaften zuverlässig am Laufen zu halten.

Wer in der Forstwirtschaft tätig ist, weiß, wie wichtig eine langlebige, zuverlässige und effiziente Ausrüstung ist. Wälder können ein einsamer und unerbittlicher Arbeitsplatz sein – da gibt es praktisch keinen Spielraum für Maschinenausfälle und Produktionsstillstände. Auch gilt es Pannen und Unfälle zu vermeiden, um die Sicherheit von Arbeitern und Ausrüstung nicht zu gefährden.

Ganz zu schweigen von dem Ärger, der Frustration und der Zeitverschwendung, die zwangsläufig auftreten, wenn defekte Maschinen zur Reparatur abtransportiert werden müssen. Durch diese vermeidbaren Verzögerungen schwinden Produktivität – und damit Rentabilität.

Ein Marktführer in der Forstwirtschaft

Das schwedische Unternehmen Log Max hat sich mit der Herstellung von robusten und innovativen Forstmaschinen einen Namen gemacht. Ein Spezialgebiet sind sogenannte Harvesteraggregate mit Einzelgreifer, die auf einem Trägergerät – etwa einem großen Traktor, Bagger oder Holzlader – oder einer speziell für die Holzernte entwickelten Maschine montiert werden. Von dem kleinen Dorf Grangärde inmitten eines schwedischen Forstbezirks hat sich Log Max eine starke Position auf dem Weltmarkt erarbeitet. Von den rund 500 jährlich produzierten Harvesteraggregaten werden etwa 70 Prozent exportiert, vor allem nach Europa, Nord- und Südamerika sowie Russland. Seit 2012 ist das Unternehmen Teil der Komatsu Group.

Wir haben zwar kein Trägergerät im Angebot, sind aber dennoch ein großer, weltweit bekannter Akteur in dieser Branche“, erläutert Johan Ericson, Head of Design

 

Ein akribischer Entwicklungsprozess

Log Max will jährlich mindestens zwei neue oder aktualisierte Modelle auf den Markt bringen. Derzeit umfasst die Produktpalette 14 Modelle sowie ein eigenes Steuerungssystem. Log Max hält mehrere Patente, beispielsweise für das Active Friction Control System, mit dem die Messer an die Anwendung angepasst, die Holzqualität verbessert und der Kraftstoffverbrauch gesenkt werden.


Ericson erklärt, dass in jedem Modell eine Menge Entwicklungs- und Testarbeit steckt. Das beweist eine lange Liste kontinuierlicher Produktverbesserungen, die allerdings ein sehr zeitaufwändiges Unterfangen sein können. „Unsere Produkte durchlaufen einen langwierigen Entwicklungsprozess“, erklärt er.

„Wir gehen dabei absolut sorgfältig und akribisch vor, da wir den Anspruch haben, dass alle unsere Produkte von höchster Qualität sind.“

Wie viele andere Hersteller, die Lösungen für raue Umgebungen und anspruchsvolle Anwendungen entwickeln, setzt auch Log Max auf Nord-Lock Keilsicherungsscheiben, um das Risiko von Ausfällen der Schraubenverbindungen zu senken. Dem Maschinenbauingenieur Per Andersson zufolge nutzte Log Max die Nord-Lock Keilsicherungsscheiben schon bei seiner Einstellung im Unternehmen vor 20 Jahren. Heute sind sie ein fester Bestandteil der Konstruktion.

„Unsere Stahlgestelle haben viele Gewindelöcher, deren Schraubenverbindungen über keine Muttern verfügen“, sagt Andersson. „Das Design der Nord-Lock Keilsicherungsscheiben verhindert, dass sich die Schrauben lösen.“

 

Expander für die anspruchsvolle Forstwirtschaft

Bei der Wartung setzt Log Max voll und ganz auf das Expander System als Serviceund Reparaturverfahren. Das Expander System ist außerdem serienmäßig am Log Max Harvesteraggregat E6 für Eukalyptus verbaut, das sich vor allem an den südamerikanischen Markt richtet.

Die Ernte von Eukalyptusbäumen ist anspruchsvoller als der klassische Holzeinschlag. Sie stellt hohe Anforderungen an die Geräte, weshalb Log Max das E6-Aggregat speziell für diese Anwendung entwickelt hat. Es verfügt über fünf Messer zum Entrinden und Entasten sowie über spezielle Vorschubwalzen, die das Drehen der Baumstämme erleichtern.

„Anders als bei der traditionellen Ernte wird der Eukalyptusstamm auch während der Hin- und Herbewegung gedreht, um eine effizientere Entrindung und Entastung zu erreichen“, erklärt Ericson. „Wichtig ist, dass für den Transport zur Weiterverarbeitung keine Rinde am Stamm zurückbleibt.“

Was die Entrindung zusätzlich erschwert, ist die Tatsache, dass Eukalyptus Sand aus dem Boden in die Rinde aufnimmt. In der Praxis, so Andersson, „ist das, als würde man Sandpapier durch die Maschine laufen lassen, was durch die abrasive Wirkung natürlich den Verschleiß erhöht.“

Die Belastungen, denen das E6-Aggregat ausgesetzt ist, sind völlig andere als bei den konventionellen Harvesteraggregaten von Log Max. Andersson sagt, die Entscheidung für den serienmäßigen Einsatz des Expander Systems sei auf Kundenseite gefallen.

„Das Expander System ist sehr robust und langlebig, zudem braucht es keine speziellen Werkzeuge für die Wartung“, erläutert er.

„Zum Beispiel muss man die Messer ziemlich oft nachschärfen. Alles, was diese und andere Wartungsarbeiten vereinfacht, spart dem Kunden Zeit und Geld.“

 

Eine starke lokale und globale Präsenz

Es mag ein langer Weg sein, von einem kleinen schwedischen Dorf bis in die Wälder Südamerikas, doch Log Max schlägt sich hervorragend. So konnte kürzlich die Produktionskapazität durch eine Erweiterung des Werks deutlich erhöht werden.

„Wir sind stolz darauf, welchen Beitrag wir auf lokaler Ebene leisten können“, freut sich Ericson. „Unser Hauptsitz befindet sich nach wie vor in Grangärde. Auch die Bereiche Design und Entwicklung, Produktion sowie Vertrieb, aber auch unser Hauptersatzteillager, sind noch immer hier vor Ort. Hinzu kommt, dass die meisten unserer Subunternehmer ebenfalls aus dem lokalen Umfeld stammen. Wir freuen uns darüber, dass wir mit Komatsu hier expandieren dürfen. Unseren langjährigen Kunden bedeutet das mit Sicherheit sehr viel.“

Hier klicken und mehr über das Expander System erfahren. 

Kunde: Log Max AB 

Ort: Grangärde, Sweden 

Gegründet: 1980 

Anzhal mitarbeiter: 85 

Hauptprodukt: Grapple harvesters for the forestry industry 

Hauptmärkte: Europe, North and South America, Russia 

Nord-Lock Group Lösungen: Nord-Lock Keilsicherungstechnologie, Expander System Gelenkbolzen. 

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

Weitere Informationen über unseren Umgang mit Ihren Kontaktdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme!