Maritimer Wechsel

Maritimer WechselDie Herausforderung
Ein allzu bekanntes Problem: Schrauben an großen Maschinen, die sich durch Schwingungsbeanspruchung während des Transports oder im Betrieb lösen. Bei Rotech Subsea, dem weltweit führenden Unternehmen im Bereich MFE-Ausgrabungen, trat dieses Problem bisweilen auf, wenn die Maschinen von dem Werk im schottischen Aberdeen verschifft wurden oder auf dem Meeresgrund in Tiefen von bis zu 1500 m bei enormen Wassermengen und Unterdruck im Einsatz waren.

Die montierten Schraubensicherungen wie z. B. Federringe und Federscheiben, lösten sind aufgrund von Schwingungsbeanspruchung oder ungleichmäßiger Beanspruchung. Und obwohl es bislang nicht zu einem Ausfall gekommen war, waren Rotechs Techniker doch beunruhigt.

Die Lösung
Rotech Subsea wandte sich an Nord-Lock und testete 200 Sicherungsscheibenpaare an den 1m breiten Flanschverbindungen eines Baggers, der für einen Offshore-Einsatz in der Nähe vom russischen Sakhalin eingesetzt werden sollte.

„Wir verwendeten Edelstahlscheiben auf der einen und zinkbeschichtete Scheiben auf der anderen Seite, um deren Verhalten zu sehen“, erklärt Steve Aitken, leitender Forschungsingenieur bei Rotech. „Wir haben eine Art eingebauten Meereswassersprühtest, da die Bagger im Heck des Schiffs montiert werden und aufgrund der Umgebungsbedingungen sozusagen vor sich hin rosten. Der Bagger war dort ein paar Monate montiert, wurde dann auf dem Meeresgrund eingesetzt und anschließend ein paar Monate im Heck des Schiffs gelagert, bevor er in Singapur abgeladen wurde.

Das Ergebnis
Bei der Prüfung entdeckte Aitken, dass sämtliche Sicherungsscheiben nicht nur in gutem Zustand waren, sie hatten sich auch nicht gelöst. „Die Verwendung von Nord-Lock hat uns die Sorgen im Hinblick auf Schwingungsbeanspruchung genommen – sie sind wie eine Versicherungspolice für uns“, erklärt er. „Eine andere Sache, die uns sehr gut gefällt, ist die Tatsache, dass man ihre Wirkung beim Lösen richtig spüren kann. Es ist beruhigend, dass man eine Schraube mit einem bestimmten Drehmoment anziehen und sie dann lösen kann, um zu kontrollieren, ob die Sicherungsscheibe ihre Dienste tut und ob alle Komponenten richtig sitzen, bevor man den Verbund erneut anzieht. Derzeit bin ich dabei zu untersuchen, ob Nord-Lock Sicherungsscheiben in größerem Umfang in F&D-Projekten eingesetzt werden können und nicht nur bei Baggern.“

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

Weitere Informationen über unseren Umgang mit Ihren Kontaktdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme!