Schluss mit vereisten Schienen

Kunde: RVEL
Geschwindigkeit: 97 km/h
Länge: 22 m
Volumen des Enteisertanks: 8.000 l
Gewicht: 44 t

Schnee kann für Hundertausende von Pendlern, die täglich nach London strömen, zu einem Verkehrschaos führen. Ein Problem, das vor allem im Winter beim Schienennetz im Südosten von England für Verspätungen sorgt, ist die Anfälligkeit der Leitschiene (die parallel mit den Schienen läuft und die Züge mit Strom versorgt) bei kaltem Wetter und vor allem bei Schnee und Eis.

Daher hat Network Rail, der Besitzer und Betreiber der Schieneninfrastruktur Großbritanniens, in 12 Schienenfahrzeuge zur Schnee- und Eisbeseitigung (SITT – snow and ice treatment trains) investiert, die die Schienen von Schnee und Eis befreien und die Leitschiene enteisen. Das in Derby ansässige Unternehmen RVEL erhielt den Auftrag, die vorhandenen Schienenfahrzeuge in sechs SITT-Züge umzubauen, die jeweils aus zwei Pflügen, zwei Lokomotiven und zwei Wagen zum Schneeräumen und Enteisen bestehen. Während sie die Strecke abfahren, bringen die SITT-Züge ein Enteisungsmittel auf, bürsten, kratzen und besprühen die Leitschiene mit Enteiser, um eine erneute Eisbildung zu verhindern.

Da diese Züge eine große Verantwortung dafür tragen, dass der Südosten Englands im Fall eines Kälteeinbruchs weiter mobil bleibt, entschied sich RVEL, an verschiedenen wichtigen Bauteilen der Züge Nord-Lock Keilsicherungsscheiben einzusetzen. Es werden Dutzende von Sicherungsscheiben verwendet: unter anderem am Hauptflüssigkeitstank, an den Befestigungen des Generator- und des Steuerungsmoduls und bei der Außenbeleuchtung. Nord-Lock Sicherungsscheiben, die sich bereits bei Schienenapplikationen auf der ganzen Welt bewährt haben, sind für diesen schwierigen Einsatzbereich mit hohem Vibrationsaufkommen ideal.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

Weitere Informationen über unseren Umgang mit Ihren Kontaktdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme!